Hohlstrahlrohre

Das Hohlstrahlrohr ersetzt in der Feuerwehr Kevelaer immer mehr das „alte“ Mehrzweckstrahlrohr aus den 70er Jahren. Dies hat mehrere Gründe. Einige davon werden im folgenden Text erläutert.

Was ist überhaupt ein Hohlstrahlrohr?

Per Definition ist das Hohlstrahlrohr ein Strahlrohr mit einer Schließvorrichtung und einer einstellbaren Strahlform.

Das bedeutet, dass man sowohl die Wassermenge als auch das Sprühbild, von Vollstrahl bis Mannschutzbrause (siehe Fotos), mit nur wenigen Handgriffen verstellen kann.

Diese Funktionen waren beim Mehrzweckstrahlrohr nicht vorhanden.

Die Möglichkeit das sogenannte Sprühbild anzupassen ist besonders für den Löschangriff im Innern eines Gebäudes unabdingbar. Das Hohlstrahlrohr produziert durch eine verbaute Turbine winzigkleine Wassertröpfchen (0.3 mm Durchmesser), durch welche Rauchgase und Flammen schneller gekühlt werden, obwohl nur eine geringe Wassermenge abgegeben wird. Des Weiteren werden durch das ruckartige Öffnen und Schließen des oben liegende Absperrorgans nur kurze Sprühstöße abgegeben, welche neben weiteren Faktoren auch einen Schaden am Gebäude durch Löschwasser minimieren. 

     

Der Sprühwinkel kann bei einem Abstand von circa 3 Metern zwischen 15° bis ungefähr 120° betragen. Durch die Einstellmöglichkeit kann das Sprühbild an die Räumlichkeiten am Einsatzort angepasst werden.

Benötigt der/die Feuerwehrmann/frau eine weite Wurfweite, kann er auf den sogenannten Vollstrahl wechseln. Dadurch wird die maximale Wurfweite von circa 30 Metern erreicht. Dies kann bei einem Außenangriff oder bei einem Brand an einem schwerzugänglichen Ort von Vorteil sein.

 

Um die Löscheigenschaften des Wassers in gewissen Situationen zu verbessern wird ihm bei einigen Einsätzen eine geringe Menge Netz- oder Schaummittel beigemischt. Durch die kleinen Tröpfchen und die Verwirbelung im Strahlrohr kann das Hohlstrahlrohr dadurch einen Schaum produzieren, was oftmals den wesentlich aufwendigeren Einsatz eines Schaumrohres überflüssig macht

 

 

 

 

Einsätze

Hilfeleistung
13.12.2017 um 11:40 Uhr
Kervenheim - Uedemerstr.
weiterlesen
Hilfeleistung
12.12.2017 um 12:22 Uhr
Kervenheim - Schlossstr.
weiterlesen
Brandeinsatz
03.12.2017 um 15:45 Uhr
Kevelaer - Beethovenring
weiterlesen

Unwetterwarnung

Unwetterwarnung für Kreis Kleve :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Warnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf http://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 15/12/2017 - 20:48 Uhr