Jugendfeuerwehr

Einleitung

Die Jugendfeuerwehr ist die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehren. Die Deutsche Jugendfeuerwehr (Abkürzung: DJF) ist die Jugendorganisation innerhalb des Deutschen Feuerwehrverbandes. Jugendfeuerwehren existieren in vielen Städten und Gemeinden, allein der Kreis Kleve beherbergt 20 Jugendfeuerwehren mit ca. 330 Mitgliedern. 

 Foto: Jugendfeuerwehr Einsatzübung Foto: Jugendfeuerwehr Einsatzübung

Aufgabe der Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten. Ab dem 18. Lebensjahr können die Mitglieder in den aktiven Dienst der Feuerwehr übernommen werden und dürfen nach der Grundausbildung (Modul 1+2) an Einsätzen teilnehmen. Neben dieser feuerwehrtechnischen Ausbildung besteht ein großer Teil der Jugendfeuerwehr aus allgemeiner Jugendarbeit. Sie bietet eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung, welche von Ausflügen und Besichtigungen bis zu sportlichen Aktivitäten reichen.

Betreut wird die Jugendfeuerwehr durch einen Jugendfeuerwehrwart und weitere erfahrene Feuerwehrangehörige, welche sich besonders für die Jugendarbeit einsetzen und fortbilden.

Foto: Jugendfeuerwehr Einsatzübung

Foto: Jugendfeuerwehr Einsatzübung

 

Allgemeines JF- Kevelaer 

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Kevelaer trifft sich zu ihren Übungsabenden am Gerätehaus des Löschzuges Stadtmitte. Hier stehen der Jugendfeuerwehr zwei Jugendgruppenräume zur Verfügung. Für die theoretische Ausbildung wird gerne der Unterrichtsraum der Einsatzabteilung genutzt, da hier eine umfangreiche Schulungstechnik verbaut ist. Für die Fahrzeug- und Gerätekunde, sowie das Üben der Knoten und Stiche, wird die Fahrzeughalle genutzt. Die praktischen Übungen werden meist außerhalb des Gerätehauses abgehalten. Hier werden z.B. die Niers für die beliebten „Nassübungen“ oder andere Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet genutzt. Beitreten können Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren aller Kevelaerer Stadtteile.

Natürlich geht Feuerwehr nicht ohne Uniform! Die Angehörigen der Jugendfeuerwehr besitzen alle einen eigenen Spind, wo die persönliche Schutzausrüstung (PSA) aufbewahrt wird. In einer Nische der Fahrzeughalle befindet sich die Umkleide, wo die praktischen Übungen immer mit dem Anlegen der PSA beginnen.

Die Jugendfeuerwehr wird von den Kameraden Markus Appel, Frank Holtappels und Wolfgang Kuenen geleitet. Unterstützt werden sie in ihrer Arbeit durch die Kameraden Marco Menges, Florian Stratmann, Dustin Linßen, Christopher Ringel, Daniel Maas und Alexander Boll.

 

Geschichte der Jugendfeuerwehren in Deutschland

1882 wurde die erste Jugendfeuerwehr Deutschlands in Oevenum auf der Insel Föhr gegründet, womit die Oevenumer Jugendfeuerwehr vermutlich die älteste Jugendgruppe einer Feuerwehr in Europa ist. Die Jugendfeuerwehr wurde im Zuge der Gleichschaltung in der NS-Zeit als Hitler-Jugendfeuerwehr gleichgeschaltet. Die Deutsche Jugendfeuerwehr wurde 1964 in Berlin gegründet.

In Deutschland sollte man bei Eintritt in eine Jugendfeuerwehr zehn Jahre alt sein. Doch es gibt Bundesländer, in denen ein Beitritt zu einer Jugendfeuerwehr erst mit 12 Jahren möglich ist (z.B. Bayern). Es gibt jedoch in einigen Orten Kindergruppen, so dass bereits Kinder ab sechs oder acht Jahren die Feuerwehr kennenlernen können, wobei diese jedoch nicht Teil der offiziellen Jugendfeuerwehren sind. Mit 18 Jahren (in anderen Bundesländern auch mit 16) kann ein Jugendfeuerwehrmitglied in den aktiven Dienst der Feuerwehr übernommen werden. Zu Beginn durchläuft der neue Feuerwehrmann (Truppmannanwärter) die so genannte „Truppmannausbildung“ (auch Grundlehrgang oder Grundausbildung genannt), in welcher die, in der Jugendfeuerwehr erlernten, grundlegenden Tätigkeiten vertieft und geprüft werden (beispielsweise Brandlehre, Feuerwehrfahrzeuge, Brandbekämpfung). Entsprechende Regelungen sind in den einzelnen Landesgesetzen verankert. In Schleswig-Holstein kann diese Truppmannausbildung beispielsweise auch schon vor der Übernahme in den aktiven Dienst der Feuerwehr erfolgen.

 

Kontakt

Habt ihr auch Lust mal bei der Jugendfeuerwehr vorbeizuschauen oder vielleicht Mitglied dieser kameradschaftlichen Gruppe zu werden? Ein Anruf oder eine Mail an unseren Jugendfeuerwehrwart genügt. Er wird euch alle nötigen Informationen geben und zu einem der nächsten Übungsabende einladen.

Hier die Kontaktdaten:

Jugendfeuerwehrwart
Hauptbrandmeister Frank Holtappels
Festnetz: 02832/799649
Mobil: 0171/6828207
Anschrift: Maasstraße 42-44
47623 Kevelaer
Mail: jugendfeuerwehr@feuerwehr-kevelaer.de
 
Foto: Jugendfeuerwehrbetreuer
 Betreuerteam der Jugendfeuerwehr Kevelaer
 
Von Links (oben):  BM-Alex Boll, OFM-Dustin Linßen
 
Von Links (unten): OBM-Marco Menges, UBM-Florian Stratmann, UBM-Wolfgang Kuenen, HBM-Frank Holtappels,
                           UBM-Markus Appel  
 
Nicht auf dem Bild: UBM-Christopher Ringel

Einsätze

Hilfeleistung
13.12.2017 um 11:40 Uhr
Kervenheim - Uedemerstr.
weiterlesen
Hilfeleistung
12.12.2017 um 12:22 Uhr
Kervenheim - Schlossstr.
weiterlesen
Brandeinsatz
03.12.2017 um 15:45 Uhr
Kevelaer - Beethovenring
weiterlesen

Unwetterwarnung

Unwetterwarnung für Kreis Kleve :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Warnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf http://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 15/12/2017 - 20:48 Uhr