Brandschutzerziehung

Konzept der Brandschutzerziehung

Die Feuerwehr der Stadt Kevelaer bietet Projekte zur Brandschutzerziehung in den Kindergärten und Schulen unserer Stadt an. Für die Kindergärten besteht ein mehrstufiges Konzept, welches ein „Brandschutztraining“ für die Mitarbeiter, einen Eltern-Infoabend, den Besuch der Feuerwehr im Kindergarten, sowie einen Besuch der Kindergartengruppe bei der Feuerwehr ihrer Stadt vorsieht. Bei dem Besuch der Gruppe bei der Feuerwehr soll ein Einblick in die Feuerwehrarbeit gegeben werden. Ziel der Brandschutzerziehung ist es, den Kindern einfach und auf spielerische Weise, Kenntnisse und Verhaltensweisen nahe zu bringen, welche bei einem Feuer lebensrettend sein können:

  • Wohin zieht der Rauch?
  • Was mache ich, wenn es in der Wohnung brennt?
  • Wie alarmiere ich die Feuerwehr ?

Insbesondere der Ablauf eines Notrufes wird geübt. Kinder sollen in der Lage sein, die Feuerwehr durch korrektes Absetzen eines Notrufes, unter der Nummer 112, zu alarmieren, Name und Adresse zu sagen sowie einfache Fragen zu beantworten. In der Erkenntnis, dass Kinder vom Feuer fasziniert sind, wird bei der Brandschutzerziehung im Kindergarten auch auf den richtigen Umgang mit Streichhölzern und Kerze eingegangen. Der abschließende Besuch des Kindergartens bei der Feuerwehr beinhaltet ebenfalls eine kleine Lernerfolgskontrolle, da vermieden werden soll, dass der Besuch lediglich einen ausflugsähnlichen Charakter annimmt. Für den Grundschulbereich sind Projektwochen, in enger Absprache mit der Schule möglich.

 

Brandschutzerziehung – Warum?

Kinder sind unsere Zukunft!
  • Für die folgenden Generationen tragen wir alle eine große Verantwortung. Dies gilt auch für die Brandschutzerziehung, die bei Kindern leider all zu oft vernachlässigt wird.
  • Brandschutzerziehung ist ein Sammelbegriff – es gibt aber keine Sammellösung, da gerade bei Kindern die besonderen und individuellen Maßstäbe zu berücksichtigen sind.
  • Gerade die Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche muß anders aussehen als für Erwachsene! Kinder haben Anspruch auf eine bestmögliche Aufklärung um Gefahrensituation zu erkennen und richtig handeln zu können.
  • Die “Lieben Kleinen” lassen oftmals keine Gelegenheit aus ihre Umwelt zu erforschen besonders dann wenn man gar nicht damit rechnet.

 

Die Gefahr entsteht durch

  • kindliche Neugier
  • kindlichen Spieltrieb
  • kindlichen Nachahmungstrieb. Das sind die Hauptursachen wenn Kinder leichtfertig Feuer legen oder andere Gefahrensituationen herbeiführen. Dies geschieht vor der Haustür ebenso wie in der Wohnung, im Kindergarten, in der Schule, auf dem Spielplatz – einfach überall. Verbote, Abschreckung, Angst – damit ist das Problem nicht zu lösen. Ein Verbot wirkt nur, solange man es kontrollieren kann. Heimlichkeiten sind die Folge. Nur gemeinsam ist diese Aufgabe zu lösen:
  • durch Erzieher/innen im Kindergarten
  • durch die Eltern
 
Feuerwehrfachleute und Pädagogen sind sich einig, dass das Thema Brandschutzerziehung noch nicht überall in Deutschland den Stellenwert hat, den es haben müsste: Leider besagt die Statistik, dass in Deutschland durchschnittlich in jeder Woche zwei Menschen ihr Leben durch ein Brandereignis verlieren. Das ist eine traurige Bilanz!

 

Die Feuerwehr hilft – helfen Sie mit!

 

Stufenkonzept zur Brandschutzerziehung

  • Kontaktaufnahme durch Kindergarten oder Grundschule
  • Mitarbeiterausbildung – Präsentation der verwendeten Materialien und Arbeitsunterlagen
  • Ausgabe eines Elternbriefes, der an die Erziehungsberechtigten verteilt wird.
  • Brandschutzerziehung im Kindergarten ( gemäß der Leitsätze der Feuerwehr Kevelaer )
  • Besuch der Feuerwehr ( gemäß der Leitsätze der Feuerwehr Kevelaer )
  • Elternabend – Informationen und Brandschutzausbildung für die Eltern.
  • Abschlußbesprechung mit Erziehern bzw. Lehrern

 

Bei Fragen zur Brandschutzerziehung wenden sie sich bitte an:

Lukas Botselaers
Mail:bse-stadtmitte@feuerwehr-kevelaer.de                  

Einsätze

Hilfeleistung
20.10.2017 um 21:31 Uhr
Twisteden - Am Scheidweg
weiterlesen
Hilfeleistung
20.10.2017 um 19:18 Uhr
Winnekendonk - Kervenheimer Straße
weiterlesen
Hilfeleistung
18.10.2017 um 09:42 Uhr
Winnekendonk - Sonsbecker Straße
weiterlesen

Unwetterwarnung

Unwetterwarnung für Kreis Kleve :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
Insgesamt sind 0 Warnung(en) aktiv. Weitere Informationen auf http://www.dwd.de
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 21/10/2017 - 17:51 Uhr